Mitarbeiterbindung stärken – So funktioniert es!

Ein neue Mitarbeiter der zuhause an seinem Computer sitzt und sein Onboarding durchläuft

Neue Mitarbeitende zu finden ist für viele Unternehmen heute eine große Herausforderung. Die besten Talente sind heiß begehrt und können sich meist aussuchen bei welchem Unternehmen sie die nächste Stelle antreten.
Daher lohnt sich ein Investment in das eigene Employer Branding. Unterschriebene Arbeitsverträge sind die Belohnung.

Doch die Bemühungen um die besten Talente hören nicht mit Vertragsunterschrift auf, denn nun gilt es die neuen Mitarbeitenden langfristig an Ihr Unternehmen zu binden. Wir haben für Sie 5 wertvolle Tipps für die erfolgreiche Mitarbeiterbindung zusammengefasst.

  1. Preboarding für einen perfekten Start und Mitarbeiterbindung ab Vertragsunterschrift

Die Mitarbeiterbindung startet bereits ab dem Zeitpunkt der Vertragsunterschrift. Hier können Unternehmen sich noch einen entscheidenden Vorteil erarbeiten, da das Konzept des Preboardings noch nicht bei allen Unternehmen etabliert wurde. Die Preboarding-Phase startet mit der Vertragsunterschrift. In dieser Phase haben Sie als Unternehmen die Möglichkeit Ihren neuen KollegInnen bereits die ersten Informationen rund um Ihr Team und Ihre Organisation zukommen zu lassen. So können sich neue Mitarbeitende schon vor dem ersten Tag mit dem Team und ersten Inhalten vertraut machen und das Onboarding verkürzen. Es gibt neuen Mitarbeitenden ein gutes Gefühl bereits vor dem ersten Tag mit dem neuen Unternehmen in Kontakt zu sein und sie sind weniger empfänglich für eventuelle Angebote von anderen Arbeitgebern.

2. Flexibilität ermöglichen um Mitarbeitende an das Unternehmen zu binden

Flexible Arbeitszeiten & Home Office: Diese beiden Punkten sind für viele Mitarbeitende wichtiger denn je. Und die Corona-Pandemie hat gezeigt, dass auch wenn viele Unternehmen vorher skeptisch waren, es für die Unternehmen und die Mitarbeitenden funktioniert. So sparen sich Mitarbeitende wertvolle Zeit, die sie für den Arbeitsweg benötigen würden und sie können sich die Arbeit selbst einteilen. Dies stärkt die Mitarbeiterzufriedenheit und bindet die Mitarbeitenden nachhaltig an Ihr Unternehmen.

3. Monetäre Anreize schaffen

Monetäre Anreize können zur Motivation und Loyalität der Mitarbeitenden beitragen, sie sind aber meist nicht der einzige Faktor für die Mitarbeiterzufriedenheit. Je nach Position können dies zum Beispiel Bonuszahlungen und in Aussicht gestellte Gehaltserhöhungen sein.

4. Karrierepfade aufzeigen

Talente sind heute auf der Suche nach spannenden Weiterentwicklungsmöglichkeiten für das persönliche Wachstum. Nutzen Sie dies und zeigen Sie Ihren Mitarbeitenden welche individuellen Entwicklungsmöglichkeit Ihr Unternehmen bietet. Wichtig ist hierbei, dass Sie nah an Ihren Talenten sind und herausfinden, in welche Richtung sich die Person entwickeln möchten. Wenn Sie das wissen, können Sie gemeinsam mit dem Talent den individuellen Karrierepfad entwickeln und die Mitarbeiterbindung stärken.

5. Anerkennung schenken

Dies mag sich einfach anhören, es wird jedoch häufig nicht aktiv in den Unternehmen gelebt. Dabei ist eine aufrichtige Wertschätzung ein wichtiger Motivationsfaktor für Mitarbeitende. Nicht selten zählt ein ehrlich gemeintes „Das hast du super umgesetzt!” oder „Danke für deinen tollen Einsatz” mehr als zum Beispiel ein unpersönliches Geschenk. Die richtige Anerkennung geben ist daher essentiell für die langfristige Mitarbeiterbindung.

Neben den 5 genannten Faktoren gibt es noch viele weitere Punkte mit denen Sie Ihre Mitarbeiterbindung aktiv stärken und sich von anderen Arbeitgebern abgrenzen können. Lara Benkstein von der vyble AG und Jörn Köster von elearnio erläutern Ihnen in unserem Webinar am 23.9.21 um 10.30 Uhr die 10 Must-Haves für die erfolgreiche Mitarbeiterbindung.

Jetzt kostenlos anmelden!

Das ist das Banner zum Webinar 10 Must-haves für die Mitarbeiterbindung mit elearnio und vyble

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.